Beliebte Länder für Ausbildung und Job Dass die Deutschen in der letzten Zeit wie besessen von der Idee sind, auszuwandern und ihre Kinder auf ausländische Schulen oder deutsche Schulen im Ausland anzumelden, ist nichts Neues mehr. Im Grunde pflegt ein jeder den Traum, ein mal in den USA zur Schule zu gehen und eine berufliche Karriere durch eine Jobbörse im Lande der Weltmacht zu absolvieren. Aber gehört die USA wirklich zu den meistbereisten Ländern in Sachen "Auswandern"? Welche Länder sind die beliebtesten Auswanderziele auf der gesamten Welt, denn Traum und Realität unterscheiden sich ja oftmals gewaltig?

Wenn man sich die Zahlen der Auswanderer aus dem Jahre 2008 einmal genauer anschaut, dann wird man schnell feststellen, dass vor den USA nur ein einziges Land steht, wo die Deutschen noch lieber leben und arbeiten.
In die Schweiz wanderten über 18.000 Menschen aus, gefolgt von den Vereinigten Staaten mit knapp 14.000 Auswanderern. Des Weiteren in der "Liste der beliebtesten Auslandsziele" sind Österreich, Großbritannien, Polen, Spanien, Frankreich, Kanada, Japan, die Niederlande und auch die Türkei zu finden.
 

Deutschland und die Niederlande – wichtige Handelspartner

Die Niederland gelten als ein besonders wichtiger Handelspartner für deutsche Unternehmen. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: schließlich ist man als direkter Nachbar nah am anderen Markt. Noch dazu sind die Niederlande von jeher als wichtige Exportnation bekannt. Die Beziehungen zwischen Deutschland und den Niederlanden können ohne Zweifel als intensiv bezeichnet werden. Durch die Tatsache, dass beide Länder zur Europäischen Union gehören und man in beiden Ländern mit dem Euro bezahlt, wird der Handel zwischen diesen beiden Ländern noch dazu erleichtert. Obwohl sich die deutsche und die holländische Sprache ähnlich sind, sollte man dennoch bei heiklen Texten auf eine korrekte Übersetzung aller Unterlagen achten. Nur wenn es keinerlei Kommunikationsschwierigkeiten gibt, können die Wirtschaftsbeziehungen florieren.

Warum sind die Niederlande als Handelspartner so wichtig?
Die Niederlande fungieren nicht nur als wichtiges Exportland innerhalb von Europa, sondern auch nach Transitland. Viele Waren erreichen von Übersee zuerst die niederländischen Häfen, bevor sie von dort nach ganz Europa verteilt werden. Auf der anderen Seite sind die Niederlande auch ein wichtiger Umschlagplatz für Waren, die von Deutschland aus in alle Welt versandt werden. Somit kann man die einzigartige Lage beider Länder als wichtiger Faktor für die guten Handelsbeziehungen anführen. Deutschland ist einer der wichtigsten Partner für niederländische Unternehmen, vor allem das benachbarte Nordrhein-Westfalen kooperiert vermehrt. Dabei sind die Niederlande nicht erst seit heute eine der wichtigen Handelsmächte in Europa. Der Außenhandel entwickelte sich vorwiegend aus der Fischerei und aus der Seefahrt. Immerhin starteten einige wichtige Eroberer aus den niederländischen Häfen in die ganze Welt. Der sogenannte Randstad gilt in der heutigen Zeit als Motor der heimischen Wirtschaft: darunter versteht man die Region zwischen den Großstädten Amsterdam, Utrecht und Rotterdam. Zu den wichtigen Häfen kommt noch der internationale Flughafen in Schiphol, der sowohl beim Passagier- als auch beim Frachtaufkommen zu einem der wichtigsten Airports in ganz Europa gilt.

Handelsbeziehungen mit den Niederlanden eingehen?
Bei den vielen Vorteilen, die die Niederlande als Handelspartner bieten, stellt sich die Frage ob man auf jeden Fall eine Kooperation mit den Nachbarn eingehen sollte. Die Antwort darauf liegt sicher in der eigenen Unternehmensstruktur und auch in den Erwartungen, die man in die Kooperation an. Beziehungen mit ausländischen Unternehmen werden aus folgenden Gründen gerne eingegangen:

  • Transfer von Know-How
  • Ideen zweier Kulturen werden vereint
  • Ressourcen werden gebündelt
  • Gegenseitiges Lernen
  • Möglicherweise Produktionssteigerung
  • Kostensenkung durch gemeinsame Nutzung von Produktionsstätten
  • Größerer Markt wird angesprochen
  • Ausweitung der Angebotspalette


Auf der anderen Seite birgt eine Expansion ins Ausland auch einige Risiken mit sich. Produkte, die am deutschen Markt gut ankommen, müssen nicht unbedingt auch in den Niederlanden reüssieren. Dazu kommen möglicherweise noch Verständigungsschwierigkeiten. Obwohl es wie schon erwähnt Gemeinsamkeiten in den Sprachen gibt, ist man bei weitem auf Niederländisch nicht verhandlungssicher, selbst wenn man Deutsch als Muttersprache hat. Gerade bei Kooperationen sollte man sich bei Verträgen nicht in einem Graubereich bewegen. Um alle Missverständnisse, die wegen einer schlechten Übersetzung entstehen können, auszuschließen, sollte man sich an ein professionelles Übersetzungsbüro wenden.

Warum professionelle Übersetzer?
Bei einem Vertrag kommt es auf jedes einzelne Wort an. Möchte man mit einer niederländischen Firma eine Handelspartnerschaft eingehen, sollte man sich zunächst darauf einigen, wer für die Übersetzungsarbeiten zuständig ist. Werden die Originalverträge auf Holländisch ausgefertigt, macht es natürlich Sinn, ein niederländisches Übersetzungsbüro zu beauftragen. In den deutschen Übersetzungsbüros auf der anderen Seite gibt es Experten, die sich auf Niederländisch spezialisiert haben. Immerhin gewinnt diese Sprache immer mehr an Bedeutung. Eine korrekte Übersetzung ist die Basis einer funktionierenden Kooperation und das wissen auch die Übersetzungsbüros. Bei der Übersetzung zu sparen, kann sich unter dem Strich rächen. Dann nämlich, wenn es im Text Raum für Interpretationen geht. Bei Verträgen können derartige Fehler sehr viel Geld kosten. Viele Übersetzungsbüros kooperieren ebenfalls mit den Niederlanden und können auch im Ausland einen kompetenten Partner empfehlen. Wie bei jeder Übersetzung ist es wichtig, den Profis einen korrekten Ausgangstext zu liefern. Nur dann kann gewährleistet werden, dass auch die niederländische Fassung korrekt ist. Für welches Übersetzungsbüro man sich im Rahmen der deutsch-niederländischen Kooperation entscheidet, hängt unter anderem von Erfahrungswerten ab. Wurde man schon einmal von einem Anbieter zufriedenstellend bedient, macht es Sinn bei einem Unternehmen zu bleiben. Wer zum ersten Mal ein Übersetzungsbüro beauftragen möchte, wirft am besten einen Blick in die Referenzen. Oft findet man auch im Internet Rezensionen von Kunden, die wertvolle Aufschlüsse über die Qualität der Übersetzungsarbeiten geben. Ein wichtiges Thema ist natürlich auch der Service – und der ist bei den meisten Übersetzungsprofis ausgezeichnet.

Home     |     Datenschutz     |     Impressum     |     Länder