Beliebte Länder für Ausbildung und Job Dass die Deutschen in der letzten Zeit wie besessen von der Idee sind, auszuwandern und ihre Kinder auf ausländische Schulen oder deutsche Schulen im Ausland anzumelden, ist nichts Neues mehr. Im Grunde pflegt ein jeder den Traum, ein mal in den USA zur Schule zu gehen und eine berufliche Karriere durch eine Jobbörse im Lande der Weltmacht zu absolvieren. Aber gehört die USA wirklich zu den meistbereisten Ländern in Sachen "Auswandern"? Welche Länder sind die beliebtesten Auswanderziele auf der gesamten Welt, denn Traum und Realität unterscheiden sich ja oftmals gewaltig?

Wenn man sich die Zahlen der Auswanderer aus dem Jahre 2008 einmal genauer anschaut, dann wird man schnell feststellen, dass vor den USA nur ein einziges Land steht, wo die Deutschen noch lieber leben und arbeiten.
In die Schweiz wanderten über 18.000 Menschen aus, gefolgt von den Vereinigten Staaten mit knapp 14.000 Auswanderern. Des Weiteren in der "Liste der beliebtesten Auslandsziele" sind Österreich, Großbritannien, Polen, Spanien, Frankreich, Kanada, Japan, die Niederlande und auch die Türkei zu finden.
 

Kostenloses Girokonto im Vergleich - was beachten?

Nahezu jeder Verbraucher verfügt über ein Girokonto, um die im Alltag und im Zusammenhang mit seiner Berufstätigkeit anfallenden Zahlungsvorgänge tätigen zu können. Alle Geldinstitute, deren Geschäftsfeld sich auch auf den Markt der privaten Verbraucher erstreckt, bieten ein Girokonto als Teil ihres Dienstleistungsangebots an. Die grundlegenden Leistungen, die ein Girokonto umfassen, sind bei den verschiedenen Angeboten sehr ähnlich. Die Kontoinhaber können Überweisungen vornehmen, Daueraufträge einrichten, Lastschriften vornehmen lassen, erhalten bei einer bestimmten Einkommenssituation einen Dispokredit innerhalb eines vereinbarten Rahmens und können das Konto je nach Kulanz der Bank auch darüber hinaus überziehen. Bei den meisten Geldinstituten steht den Kontoinhabern eine EC-Geldkarte oder sogar eine Kreditkarte zu.

Das Girokonto-Angebot dient den Banken auch dazu, Kunden zu gewinnen, die möglicherweise weitere Finanzprodukte des Instituts in Anspruch nehmen. Aus diesem Grund kommen zunehmend Girokonten mit kostenloser Kontenführung auf dem Markt. Vor allem Girokonten, die von den Kontoinhabern online auf dem Portal der Bank eröffnet und geführt werden, sind oft kostenlos. Die Qualität eines kostenlosen Girokontos unterscheidet sich jedoch bei den verschiedenen auf dem Markt eingeführten Angeboten.

Ein wesentliches Kriterium ist der Zahlungseingang. Viele Anbieter eines kostenlosen Girokontos verlangen einen regelmäßigen monatlichen Zahlungseingang in einer bestimmten Mindesthöhe. Einige Direktbanken verzichten jedoch auf diese Eingangsvoraussetzung, um auch Nicht-Berufstätigen oder Arbeitnehmern mit geringem Einkommen ein kostenloses Girokonto zu ermöglichen. Bei einigen Angeboten entscheidet die Anzahl der monatlichen Überweisungsvorgänge darüber, ob die Kontenführung für den Kontoinhaber kostenlos ist oder nicht. Ein entscheidender Unterschied im Angebot der verschiedenen Geldinstitute ist die Einlagenverzinsung. Viele Direktbanken gehen dazu über, die Einlagen eines Girokontos mit einem Zinssatz zu verzinsen, der dem gesetzlicher Spareinlagen nahe kommt. Das entscheidende Kostenkriterium sind meist die Gebühren, die für die Ausgabe einer EC-Karte oder einer Kreditkarte verlangt werden. Beim Abheben von Bargeld über einen Geldautomaten mit der EC- oder der Kreditkarte werden die Kostenunterschiede der verschiedenen Girokonten-Angebote am deutlichsten.

Home     |     Kontakt     |     Impressum     |     Länder
LAL Sprachreisen - Love a Language!