Beliebte Länder für Ausbildung und Job Dass die Deutschen in der letzten Zeit wie besessen von der Idee sind, auszuwandern und ihre Kinder auf ausländische Schulen oder deutsche Schulen im Ausland anzumelden, ist nichts Neues mehr. Im Grunde pflegt ein jeder den Traum, ein mal in den USA zur Schule zu gehen und eine berufliche Karriere durch eine Jobbörse im Lande der Weltmacht zu absolvieren. Aber gehört die USA wirklich zu den meistbereisten Ländern in Sachen "Auswandern"? Welche Länder sind die beliebtesten Auswanderziele auf der gesamten Welt, denn Traum und Realität unterscheiden sich ja oftmals gewaltig?

Wenn man sich die Zahlen der Auswanderer aus dem Jahre 2008 einmal genauer anschaut, dann wird man schnell feststellen, dass vor den USA nur ein einziges Land steht, wo die Deutschen noch lieber leben und arbeiten.
In die Schweiz wanderten über 18.000 Menschen aus, gefolgt von den Vereinigten Staaten mit knapp 14.000 Auswanderern. Des Weiteren in der "Liste der beliebtesten Auslandsziele" sind Österreich, Großbritannien, Polen, Spanien, Frankreich, Kanada, Japan, die Niederlande und auch die Türkei zu finden.
 

UMTS – mobiles Internet überall und jederzeit

Noch in relativ junger Vergangenheit war Internet nur über einen Festnetzanschluss oder bestenfalls an sogenannten Hotspots auf großen Bahnhöfen oder Flughäfen verfügbar. Die Einführung des UMTS-Standards brachte auf diesem Gebiet eine wahre Revolution hervor. UMTS bedeutet „ Universal Mobile Telecommunications System“ und ist ein Mobilfunkstandard, der es ermöglicht, Daten aus dem Internet mit hoher Geschwindigkeit zu übertragen. Dieser Standard hat sich mit dem Aufkommen der internetfähigen Smartphones und Netbooks sowie Laptops immer weiter verbreitet.

Heute sind bei den Verbrauchern Tarife für UMTS Prepaid sehr beliebt, da man damit überall und jederzeit im Internet surfen kann, nur begrenzt von der UMTS Verfügbarkeit. Wenn der neue Standard auch in den meisten Gebieten vorhanden ist, gibt es doch noch ländliche Gebiete oder entlegene Regionen, wo er noch nicht genutzt werden kann. An der Beseitigung dieser Schwachstellen arbeiten die großen Mobilfunkbetreiber jedoch mit Hochdruck. Außer bei Smartphones setzt sich UMTS in Verbindung mit Surfsticks immer mehr durch. Damit wird das Notebook oder Netbook wirklich zum mobilen Computer und ermöglicht dem Benutzer, dort online zu gehen, wo er gerne möchte. In Verbindung mit einem Prepaid-Tarif hat man zudem keine Kostenfallen zu fürchten, da man nur so viel Guthaben verbrauchen kann, wie zuvor aufgeladen wurde.

Übringens gibt es selbst für UMTS Prepaid günstige Flatrate Tarife, mit denen man für eine bestimmte Zeit, einen Tag, eine Woche oder einen Monat, unbegrenzt surfen kann, nur beschränkt von der UMTS Verfügbarkeit. Meist funktioniert das so, dass man ein bestimmtes maximales Downloadvolumen nutzen kann. Ist dieses Volumen ausgeschöpft, wird durch den Anbieter die Geschwindigkeit gedrosselt. Im Normalfall stellt diese Beschränkung aber kein Problem dar. Beim durchschnittlichen Surfen merkt man nichts davon, nur wenn man beispielsweise viel Online-Games spielt oder sich Filme und Videos im Internet, beispielsweise auf YouTube, anschaut. Trotzdem kann es auch so passieren, dass während Spitzenzeiten die Surfgeschwindigkeit deutlich langsamer wird. Spitzenzeiten sind meist die frühen Abendstunden, besonders Sonntagabend. Dann herrscht Stau auf der Datenautobahn. Im Moment muss man sich damit abfinden und sich in Geduld üben.

Home     |     Kontakt     |     Impressum     |     Länder
LAL Sprachreisen - Love a Language!