Beliebte Länder für Ausbildung und Job Dass die Deutschen in der letzten Zeit wie besessen von der Idee sind, auszuwandern und ihre Kinder auf ausländische Schulen oder deutsche Schulen im Ausland anzumelden, ist nichts Neues mehr. Im Grunde pflegt ein jeder den Traum, ein mal in den USA zur Schule zu gehen und eine berufliche Karriere durch eine Jobbörse im Lande der Weltmacht zu absolvieren. Aber gehört die USA wirklich zu den meistbereisten Ländern in Sachen "Auswandern"? Welche Länder sind die beliebtesten Auswanderziele auf der gesamten Welt, denn Traum und Realität unterscheiden sich ja oftmals gewaltig?

Wenn man sich die Zahlen der Auswanderer aus dem Jahre 2008 einmal genauer anschaut, dann wird man schnell feststellen, dass vor den USA nur ein einziges Land steht, wo die Deutschen noch lieber leben und arbeiten.
In die Schweiz wanderten über 18.000 Menschen aus, gefolgt von den Vereinigten Staaten mit knapp 14.000 Auswanderern. Des Weiteren in der "Liste der beliebtesten Auslandsziele" sind Österreich, Großbritannien, Polen, Spanien, Frankreich, Kanada, Japan, die Niederlande und auch die Türkei zu finden.
 

Als Handwerker im Ausland arbeiten

Das Thema „Auswandern“ wird für immer mehr Deutsche von zunehmender Bedeutung. Andere Länder locken mit höheren Gehältern, meist aufgrund niedrigerer Steuer und geringerer Sozialabgaben, oder einer höheren Lebensqualität. Doch auch der Reiz des Neuen kann vor allem junge Leute vom Arbeiten in der Ferne überzeugen. Dabei hat die in Deutschland obligatorisch absolvierte Berufsausbildung einen großen Vorteil für Auswanderer.

So kann beispielsweise ein in Deutschland sorgfältig ausgebildeter Maler und Lackierer auf ein umfangreiches Fachwissen bezüglich Technik und Baustoffkunde zurückgreifen. Denn das Handwerk des Malers umfasst weit mehr als nur das Streichen von Wänden oder das Lackieren von Türen. Vielmehr steht vor allem mit Blick auf den Klimawandel und die Reduktion der CO2-Produktion, auch in Privathaushalten, das Thema Wärmedämmung und Bauwerksabdichtung weit oben auf der Prioritätenliste des Malers. Er muss wissen, welche Materialien über welche Eigenschaften verfügen und wann diese wie verbaut werden, um eine ideale Dämmung zu erreichen. Er ist somit ein Energieoptimierungsexperte. Auch seine Kenntnisse bezüglich des Schutzes der Bausubstanz ist gerade für Immobilienbesitzer von großer Bedeutung. Denn der Zustand der Bausubstanz, die Optik der Fassade und die Effektivität der Wärmedämmung sind für den Wert eines Gebäudes von entscheidender Bedeutung.

Das Wissen, dass all diese Aspekte in den meisten Industriestaaten zunehmend wichtiger werden, macht es einem ausgebildeten deutschen Maler möglich, beinahe überall Arbeit zu finden. Vor allem in Ländern, die keine geregelte Berufsausbildung vorschreiben, kann ein deutscher Maler mit seiner Ausbildung punkten. Dies gilt darüber hinaus für viele weitere Handwerksberufe, wie Tischler und Dachdecker, rund um den Hausbau. Allgemein gilt ein deutscher Berufsabschluss weltweit als Gütesiegel. Daher sollte es mit einer gründlichen Planung jedem möglich sein, im Ausland beruflich Erfolg zu haben.

Home     |     Kontakt     |     Impressum     |     Länder
LAL Sprachreisen - Love a Language!