Beliebte Länder für Ausbildung und Job Dass die Deutschen in der letzten Zeit wie besessen von der Idee sind, auszuwandern und ihre Kinder auf ausländische Schulen oder deutsche Schulen im Ausland anzumelden, ist nichts Neues mehr. Im Grunde pflegt ein jeder den Traum, ein mal in den USA zur Schule zu gehen und eine berufliche Karriere durch eine Jobbörse im Lande der Weltmacht zu absolvieren. Aber gehört die USA wirklich zu den meistbereisten Ländern in Sachen "Auswandern"? Welche Länder sind die beliebtesten Auswanderziele auf der gesamten Welt, denn Traum und Realität unterscheiden sich ja oftmals gewaltig?

Wenn man sich die Zahlen der Auswanderer aus dem Jahre 2008 einmal genauer anschaut, dann wird man schnell feststellen, dass vor den USA nur ein einziges Land steht, wo die Deutschen noch lieber leben und arbeiten.
In die Schweiz wanderten über 18.000 Menschen aus, gefolgt von den Vereinigten Staaten mit knapp 14.000 Auswanderern. Des Weiteren in der "Liste der beliebtesten Auslandsziele" sind Österreich, Großbritannien, Polen, Spanien, Frankreich, Kanada, Japan, die Niederlande und auch die Türkei zu finden.
 

Arbeiten im SOS Kinderdorf

Die SOS Kinderdörfer sind heute jedem ein Begriff. Jeder weiß, das hier Kinder, die aus welchem Grund auch immer nicht in ihren eigenen Familien aufwachsen können, ein liebevolles Zuhause finden. Bereits 1949 wurde der Verein von Hermann Gemeiner gegründet. Noch im selben Jahr wurde in Imst in Österreich das erste Kinderdorf gebaut. Viele weitere folgten im Laufe der Jahrzehnte und heute sind die SOS Kinderdörfer in 133 Ländern vertreten. Das Arbeiten für SOS-Kinderdörfer ist eine herausfordernde Tätigkeit, jedoch bekommen die Kinderdorf Mütter auch viel von ihren Schützlingen zurück, sobald sich diese in den Alltag eingelebt haben. Wer sich für den Beruf als Kinderdorf Mutter interessiert, sollte sich zunächst fragen, ob man dazu bereit ist, diesen Job als Lebensaufgabe zu sehen. Viele der Kinder kommen aus schlechten Verhältnissen und für sie ist Stabilität äußerst wichtig. Einige kommen bereits im Kleinkindalter ins Dorf und brauchen über Jahre hinweg am besten dieselbe Bezugsperson. Wichtig ist jedoch, dass man psychisch stabil und ausgeglichen ist und Kinder liebt. Eine SOS Kinderdorf Mutter bezieht natürlich ein Gehalt und hat bei langjähriger Ausübung des Berufs so wie jeder Angestellte Anspruch auf eine Rente.

Ausbildung als Kinderdorf Mutter

Der Verein der SOS Kinderdörfer bildet seine Mitarbeiter selbst aus. Ein Grundsatz ist, dass möglichst Mitarbeiter aus dem eigenen Land im Kinderdorf angestellt sind. Die meisten Landesverbände nehmen bevorzugt alleinstehende Frauen im Alter zwischen 25 und 40 Jahren auf, Ausnahmen sind möglich. Jede SOS Kinderdorf Mutter hat eine dreimonatige theoretische Ausbildung und 21 Monate Training on the Job hinter sich. Inhalte der Ausbildung sind zum Beispiel diverse pädagogische Themen, Psychologie und Haushaltsführung und Ernährungslehre. Immerhin erhält jede SOS Kinderdorf Mutter ein Haushaltsbudget, mit dem sie wirtschaften muss. Auch für langjährige Mütter werden laufend Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen angeboten. In der Dorfgemeinschaft findet die SOS Kinderdorf Mutter die Möglichkeit, sich mit anderen Müttern auszutauschen. Der Dorfleiter steht ebenfalls als Ansprechperson zur Verfügung. Jeder Mutter wird eine Familienhelferin zur Seite gestellt, die sie in allen Belangen unterstützt. Die Bewerbungen als SOS Kinderdorf Mutter werden über den jeweils zuständigen nationalen Verband eingereicht.

Home     |     Kontakt     |     Impressum     |     Länder
LAL Sprachreisen - Love a Language!