Beliebte Länder für Ausbildung und Job Dass die Deutschen in der letzten Zeit wie besessen von der Idee sind, auszuwandern und ihre Kinder auf ausländische Schulen oder deutsche Schulen im Ausland anzumelden, ist nichts Neues mehr. Im Grunde pflegt ein jeder den Traum, ein mal in den USA zur Schule zu gehen und eine berufliche Karriere durch eine Jobbörse im Lande der Weltmacht zu absolvieren. Aber gehört die USA wirklich zu den meistbereisten Ländern in Sachen "Auswandern"? Welche Länder sind die beliebtesten Auswanderziele auf der gesamten Welt, denn Traum und Realität unterscheiden sich ja oftmals gewaltig?

Wenn man sich die Zahlen der Auswanderer aus dem Jahre 2008 einmal genauer anschaut, dann wird man schnell feststellen, dass vor den USA nur ein einziges Land steht, wo die Deutschen noch lieber leben und arbeiten.
In die Schweiz wanderten über 18.000 Menschen aus, gefolgt von den Vereinigten Staaten mit knapp 14.000 Auswanderern. Des Weiteren in der "Liste der beliebtesten Auslandsziele" sind Österreich, Großbritannien, Polen, Spanien, Frankreich, Kanada, Japan, die Niederlande und auch die Türkei zu finden.
 

Die Ausbildung zum Pharmareferenten als alternativer Karriereweg

Ein Pharmareferent arbeitet für eine Pharmafirma und wirbt für deren Produkte. Im direkten Gespräch mit Ärzten werden z.B. Medikamenten vorgestellt und präsentiert. Dabei ist ein fundiertes Fachwissen vonnöten, damit der Pharmareferent in einer fachliche Diskussion mit dem Kunden bestehen kann. In Deutschland muss ein Pharmareferent eine IHK-Prüfung ablegen, um seine Fähigkeiten nachzuweisen.

Die Vorbereitung auf die IHK-Prüfung erfolgt in speziellen Schulen oder bei den Pharmafirmen. Die Fortbildung umfasst insgesamt etwa 1000 Stunden. Diese Zeit kann in einem kompakten Block oder auch in einem Fernstudium absolviert werden. In der Regel ist die Teilnahme an einer solchen Fortbildung die Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung.

Ausnahmen werden gemacht, wenn eine Person bereits Berufserfahrung als Pharmareferent oder eine einschlägige Ausbildung hat. In diesem Fall kann die Prüfung auch ohne eine Fortbildungsmaßnahme abgelegt werden. Es gibt bundesweit keine Unterschiede bei diesen Regelungen, so dass es sich nicht lohnt, die Prüfung in einem anderen Bundeslang abzulegen.

Die Ausbildung zum Pharmareferenten ist für kommunikative Menschen, die gerne unterwegs sind, eine interessante Alternative. Sie kann relativ schnell absolviert werden, so dass viele Quereinsteiger in dieser Branche zu finden sind. Für Menschen, die in ihrem aktuellen Beruf unzufrieden sind, kann die Arbeit als Pharmareferent eine neue und interessante Perspektive bieten.

Home     |     Kontakt     |     Impressum     |     Länder
LAL Sprachreisen - Love a Language!