Beliebte Länder für Ausbildung und Job Dass die Deutschen in der letzten Zeit wie besessen von der Idee sind, auszuwandern und ihre Kinder auf ausländische Schulen oder deutsche Schulen im Ausland anzumelden, ist nichts Neues mehr. Im Grunde pflegt ein jeder den Traum, ein mal in den USA zur Schule zu gehen und eine berufliche Karriere durch eine Jobbörse im Lande der Weltmacht zu absolvieren. Aber gehört die USA wirklich zu den meistbereisten Ländern in Sachen "Auswandern"? Welche Länder sind die beliebtesten Auswanderziele auf der gesamten Welt, denn Traum und Realität unterscheiden sich ja oftmals gewaltig?

Wenn man sich die Zahlen der Auswanderer aus dem Jahre 2008 einmal genauer anschaut, dann wird man schnell feststellen, dass vor den USA nur ein einziges Land steht, wo die Deutschen noch lieber leben und arbeiten.
In die Schweiz wanderten über 18.000 Menschen aus, gefolgt von den Vereinigten Staaten mit knapp 14.000 Auswanderern. Des Weiteren in der "Liste der beliebtesten Auslandsziele" sind Österreich, Großbritannien, Polen, Spanien, Frankreich, Kanada, Japan, die Niederlande und auch die Türkei zu finden.
 

Kein Studienplatz - Das Medizinstudium in Österreich

Für viele Menschen ist das Medizinstudium ein Lebenstraum. Der Arztberuf hat sich in den letzten Jahrzehnten erheblich gewandelt, aber immer noch gehört Medizin zu den Fächern, die nicht nur das höchste Renommee, sondern auch ein ordentliches Auskommen und eine hohe Zufriedenheit versprechen. Viele junge Menschen träumen schon sehr früh davon, als Arzt anderen Menschen zu helfen. Ob es dann am Ende die Allgemeinmedizin, die Chirurgie oder ein anderes Fachgebiet wird, ist eine höchst individuelle Entscheidung. Allerdings gibt es auch noch einen anderen Faktor: den Studienplatz. Gerade in Deutschland ist es mitunter extrem schwierig, einen Studienplatz in Medizin zu bekommen.

Bei der Studienplatzvergabe gescheitert - Berufswunsch ändern?

Das Medizinstudium ist ein Studium, das vor allem von Menschen angestrebt wird, die sich zum Beruf des Arztes buchstäblich berufen fühlen. Deswegen ist es sehr schwierig, einem angehenden Medizinstudenten eine andere Berufswahl anzuraten. Zudem kann ein Bewerber hervorragend geeignet sein für das Medizinstudium, obwohl es nicht im ersten Anlauf für einen Studienplatz gereicht hat. Deswegen ist es sinnvoll, auch Alternativen ins Auge zu fassen, zumal es durchaus interessante Optionen gibt. In den letzten Jahren gibt es relativ viele junge Deutsche, die ein Medizinstudium in Österreich beginnen und dann auch meistens abschließen. Dafür gibt es durchaus einige gute Gründe.

Auch in Österreich gibt es einen Medizinertest

Ähnlich wie in Deutschland werden auch in Österreich Medizinertests durchgeführt, bei denen sich die Bewerber bewähren müssen. Der MedAT ist sehr anspruchsvoll und deswegen nicht unbedingt eine leichte Alternative zum deutschen Medizinertest. Allerdings ist der MedAT eine interessante Alternative für Kandidaten, die in Deutschland keine Chance auf einen Studienplatz haben, zum Beispiel weil sie bereits durch den Medizinertest gefallen sind. In diesem Fall gibt es die Möglichkeit, den österreichischen Medizinertest zu machen, um eine zweite Chance zu nutzen. Ebenso wie beim deutschen Medizinertest ist es aber sinnvoll, eine umfangreiche Vorbereitung auf diesen Test durchzuführen. Das Medizinstudium in Österreich ist auf einem sehr hohen Niveau und somit eine gleichwertige Alternative zum Medizinstudium in Deutschland. Aber zuerst muss der Bewerber bzw. die Bewerberin die Hürde des MedAT nehmen. Mit guten Vorbereitungsseminaren, Übungsmaterialien und Informationen kann dies jeder junge Mensch, der grundsätzlich zum Medizinstudium befähigt ist, schaffen.

Home     |     Kontakt     |     Impressum     |     Länder
LAL Sprachreisen - Love a Language!