Beliebte Länder für Ausbildung und Job Dass die Deutschen in der letzten Zeit wie besessen von der Idee sind, auszuwandern und ihre Kinder auf ausländische Schulen oder deutsche Schulen im Ausland anzumelden, ist nichts Neues mehr. Im Grunde pflegt ein jeder den Traum, ein mal in den USA zur Schule zu gehen und eine berufliche Karriere im Lande der Weltmacht zu absolvieren. Aber gehört die USA wirklich zu den meistbereisten Ländern in Sachen "Auswandern"? Welche Länder sind die beliebtesten Auswanderziele auf der gesamten Welt, denn Traum und Realität unterscheiden sich ja oftmals gewaltig?

Wenn man sich die Zahlen der Auswanderer aus dem Jahre 2008 einmal genauer anschaut, dann wird man schnell feststellen, dass vor den USA nur ein einziges Land steht, wo die Deutschen noch lieber leben und arbeiten.
In die Schweiz wanderten über 18.000 Menschen aus, gefolgt von den Vereinigten Staaten mit knapp 14.000 Auswanderern. Des Weiteren in der "Liste der beliebtesten Auslandsziele" sind Österreich, Großbritannien, Polen, Spanien, Frankreich, Kanada, Japan, die Niederlande und auch die Türkei zu finden.
 

Beliebte Länder für Ausbildung und Job

Dass die Deutschen in der letzten Zeit wie besessen von der Idee sind, auszuwandern und ihre Kinder auf ausländische Schulen oder deutsche Schulen im Ausland anzumelden, ist nichts Neues mehr. Im Grunde pflegt ein jeder den Traum, ein mal in den USA zur Schule zu gehen und eine berufliche Karriere im Lande der Weltmacht zu absolvieren. Aber gehört die USA wirklich zu den meistbereisten Ländern in Sachen "Auswandern"?

Welche Länder sind die beliebtesten Auswanderziele auf der gesamten Welt, denn Traum und Realität unterscheiden sich ja oftmals gewaltig?

Wenn man sich die Zahlen der Auswanderer aus dem Jahre 2008 einmal genauer anschaut, dann wird man schnell feststellen, dass vor den USA nur ein einziges Land steht, wo die Deutschen noch lieber leben und arbeiten, als in den Vereinigten Staaten. Europa ist hier nicht ausschließlich Ziel der Wünsche, wobei man sagen muss, dass ein nichteuropäisches Land direkt neben Deutschland den Sieg in der Statistik trägt. In die Schweiz wanderten über 18.000 Menschen aus, gefolgt von den Vereinigten Staaten mit knapp 14.000 Auswanderern. Des Weiteren in der "Liste der beliebtesten Auslandsziele" sind Österreich, Großbritannien, Polen, Spanien, Frankreich, Kanada, Japan, Kroatien, die Niederlande und auch die Türkei zu finden.

Auch wenn man sich vorstellen mag, dass viele deutsche Bürger aufgrund des Klimas das "kalte Deutschland" verlassen wollen, ist es doch hauptsächlich die Sprache, das Flair des Landes sowie die Karrierechancen der vereinzelten Länder, was die Deutschen ins Ausland zieht. Wer ab und an die Auswanderer-Dokumentationen im TV anschaut, der wird feststellen, dass Norwegen und Kanada sehr gerne gewählt werden, obwohl hier das Klima nicht unbedingt besser ist, als in der Heimat Deutschland. Viele deutsche Bürger finden in Deutschland keine Jobs mehr, weil sie nach der Meinung der deutschen Unternehmen schlichtweg zu alt für eine Einstellung sind oder Ähnliches. Im Ausland jedoch spielt das Alter scheinbar keine Rolle, denn hier finden viele Deutsche ihre Zukunft. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass die Altersgruppe der 30 bis 50jährigen mit über 60.000 Auswanderern die Spitzengruppe der Auswanderer darstellt. Aber auch viele junge Menschen suchen ihre berufliche Zukunft nicht in Deutschland, sondern sind fasziniert von ausländischen Ausbildungen und Berufskarrieren, sodass auch hier über 20.000 Menschen erst zwischen 25 und 30 Jahre alt sind.

Aber auch Länder auf Kontinenten, die ansonsten nur zu Urlaubszwecken bereist werden, sind gern gesehene Auswandererziele, so beispielsweise Dubai. Viele Menschen hegen den Wunsch, ein Mal in Dubai Urlaub zu machen, während andere Menschen den Schritt wagen und direkt nach Dubai auswandern. Beginnen kann man hier als junger Mensch beispielsweise mit einem Praktikum, welches nach harter Arbeit vielleicht sogar zu einem Ausbildungsplatz werden kann. Wer es hierher geschafft hat, der braucht sich um die Zukunft keine großen Sorgen machen, denn Dubai zählt zu den weltweit reichsten Städten. Allerdings muss man auch erwähnen, dass es kein Leichtes ist, hier Anschluss zu finden. Nicht nur perfekte Notendurchschnitte sind hierzu erforderlich, sondern auch ein selbstbewusstes und gekonntes Auftreten vor den Bossen großer Unternehmen. Ob Journalist oder Hotelmanager, in Dubai kann die Ausbildung zum Traum werden.

Informationen zu den Statistiken der Auswanderer im Jahre 2007 und 2008, die sich in diesen Jahren bei Weitem erhöht haben, gibt es beim Bundesamt – selbstverständlich auch im Internet.

Sofern man keine schulische Ausbildung oder aber auch kein Praktikum im Ausland absolvieren möchte, sondern direkt nach einer beruflichen Perspektive sucht, so spielt teilweise der Wunsch nach dem perfekten Land keine Rolle. Zwar haben die Auswanderer auch hier Wünsche und versuchen, diese zu realisieren, dennoch zählt hier mehr noch der Punkt, in welchem Land der erlernte oder ausgeführte Beruf zum Tragen kommen kann. Während in Deutschland beispielsweise ein älterer Schreiner nicht unbedingt mehr DIE Chance auf den Beruf schlechthin hat, kann er in Kanada, aber auch in Norwegen sicherlich einen Job finden. Aber auch die europäischen Berufe, wie beispielsweise Euro-Fremdsprachenkorrespondent/in werden nur wenig in Deutschland bereitgestellt.

Dank dem Internet ist man heutzutage in der Lage, europaweit oder auch weltweit auf die Jobsuche zu gehen. Viele Jobbörsen stellen hierzu nicht nur Stellenausschreibungen aus Deutschland zur Verfügung, sondern auch aus dem Ausland. Sofern also Arbeitgeber im Ausland nach einem perfekten Arbeitnehmer suchen und man diesen Anforderungen gewachsen ist, kann man sich in der Regel über das Internet beim jeweiligen Unternehmen bewerben. Selbstverständlich wird man ein persönliches Gespräch führen, wie bei üblichen Vorstellungsgesprächen in Deutschland auch, hier kann es aber auch gut möglich sein, dass eine Videotelefonie über das Internet oder aber auch ein Urlaub im jeweiligen Lande zum Ziel führen können. Neben dem Job ist es natürlich ebenso wichtig, auch ein Zuhause zu finden. Von daher muss man sich vorab bereits über die Immobilienlage und Immobilienpreise erkundigen. Auch diese spielen eine große Rolle bei der Auswahl des Landes, in welches man auswandern möchte.

Nimmt man beispielsweise Mallorca und schaut sich hier eine "Gastarbeiterin" an, dann wird man feststellen, dass sie einen sehr hohen Mietpreis zahlen muss, aber auch sehr gut verdienen kann. Die Preise des jeweiligen Mietspiegels mögen sich im ersten Moment sehr heftig anhören, relativieren sich aber durch das mögliche Gehalt, welches man beziehen kann.

Es gibt sogar Menschen, die es so eilig haben, dass sie diese Vorkehrungen (Job und Eigenheim oder Mietwohnung) gar nicht erst treffen, sondern mehr oder weniger spontan ins Ausland auswandern, um sodann vor Ort nach dem richtigen Zuhause und dem richtigen Job zu suchen. Dies kann man sich selbstverständlich auch nur dann leisten, wenn man einen beachtlichen Betrag auf dem Sparkonto aufweist und ein paar Monate überbrücken kann, ohne Geldeinnahmen verzeichnen zu müssen.

Letztlich ist jedoch zu raten, dass man sich vor dem Auswandern entsprechende Informationen über das Land selbst einholt, über die Immobilienlage sowie über die Jobangebote. Nur dann kann man im Ausland besser leben als im heimischen Deutschland.

Schüler, Abiturienten und auch Studenten können des Weiteren auf ein Stipendium setzen, wenn die Voraussetzungen gegeben sind und sie den Schritt ins Ausland wagen wollen. Aber auch hier wäre es sinnvoll, wenn man zuvor ein Praktikum im gewünschten Land durchführt, um überhaupt einmal festzustellen, ob das wirklich das Richtige ist. Nur weil andere Menschen gerne in die Schweiz auswandern oder die USA als Ziel auswählen, muss dies schließlich nicht bedeuten, dass es für jedermann das Richtige ist.

Home     |     Kontakt     |     Impressum
LAL Sprachreisen - Love a Language!