Beliebte Länder für Ausbildung und Job Dass die Deutschen in der letzten Zeit wie besessen von der Idee sind, auszuwandern und ihre Kinder auf ausländische Schulen oder deutsche Schulen im Ausland anzumelden, ist nichts Neues mehr. Im Grunde pflegt ein jeder den Traum, ein mal in den USA zur Schule zu gehen und eine berufliche Karriere durch eine Jobbörse im Lande der Weltmacht zu absolvieren. Aber gehört die USA wirklich zu den meistbereisten Ländern in Sachen "Auswandern"? Welche Länder sind die beliebtesten Auswanderziele auf der gesamten Welt, denn Traum und Realität unterscheiden sich ja oftmals gewaltig?

Wenn man sich die Zahlen der Auswanderer aus dem Jahre 2008 einmal genauer anschaut, dann wird man schnell feststellen, dass vor den USA nur ein einziges Land steht, wo die Deutschen noch lieber leben und arbeiten.
In die Schweiz wanderten über 18.000 Menschen aus, gefolgt von den Vereinigten Staaten mit knapp 14.000 Auswanderern. Des Weiteren in der "Liste der beliebtesten Auslandsziele" sind Österreich, Großbritannien, Polen, Spanien, Frankreich, Kanada, Japan, die Niederlande und auch die Türkei zu finden.
 

Weiterbildung im Ausland

Weiterbildung im Ausland als eine Chance für eine gute berufliche Zukunft

Weiterbildung im Ausland

Europa:

Amerika:

Afrika:

Asien:

Australien:

 

Viele Menschen möchten sich gerne beruflich weiterentwickeln. Aber gerade in einem Land wie Deutschland mit seiner hoch entwickelten Bürokratie und seinen vielen Regeln und Gesetzen ist es manchmal nicht möglich, sei es, dass der betreffende Arbeitnehmer einfach zu alt oder aus anderen Gründen ungeeignet ist. Da bietet sich oft die Möglichkeit an, Fortbildungsmaßnahmen im Ausland in Anspruch zu nehmen. Damit kann man gleich auf zweifache Art Erfolg im Beruf haben: Zum einen sind Menschen mit Auslandserfahrung und den entsprechenden Sprachkenntnissen im Zeitalter der Globalisierung hoch geschätzt. Zum anderen ergibt sich durch die Teilnahme an einem ausländischen Kurs oft die Chance, auf dem Stellenmarkt des betreffenden Landes ein gutes Jobangebot zu finden oder persönliche Kontakte zu knüpfen, die später sehr hilfreich sein können.

Um an einer Weiterbildung teilnehmen zu können, sind entsprechende Sprachkenntnisse des Gastlandes eine Grundvoraussetzung, da man nicht erwarten kann, dass ein persönlicher Dolmetscher zur Verfügung steht oder dass jemand dort schon deutsch sprechen wird. Wenn man die Sprache nicht genügend beherrscht, ist es unter Umständen eine lohnende Investition, an einem Sprachkurs teilzunehmen, selbst wenn man das aus eigener Tasche bezahlen muss. Außerdem sollte man sich vor Antritt des Auslandsaufenthalts gründlich z. B. über die gesetzlichen Bestimmungen wie Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Mietrecht und allgemeines Vertragsrecht informieren. Eine gute Informationsquelle ist die örtliche Agentur für Arbeit, Abteilung ZAV (Zentrale Auslands- und Fachvermittlung). Dort findet man nicht nur Angebote im Internet, sondern bei Veranstaltungen vor Ort erfährt man mehr zum Thema "arbeiten im Ausland". Oft stellen sich auch ausländische Arbeitgeber vor und geben die Möglichkeit zu ausführlichen Informationen und sogar Vorstellungsgesprächen.

Home     |     Kontakt     |     Impressum     |     Länder
LAL Sprachreisen - Love a Language!